SRA Münster 01.03.2009


Am letzten Wochenende hatte meine Familie wieder etwas ganz Besonderes mit mir vor. Freitag abend kam mir das Verhalten meiner Menschen schon etwas seltsam vor. Sie holten eine große Tasche mit Rollen vom Speicher und packten allerhand Sachen hinein. Unter anderem meine Decke - die ich sowieso nie zum Schlafen benutze. Aber trotzdem, seltsam war das und so beschloss ich mal besser etwas wachsam zu sein. Samstag morgen suchte ich mir dann auch zum dösen einen guten Platz aus, von dem ich das Geschehen um mich herum noch gut beobachten konnte. Sicher ist sicher!


Nachdem meine Zweibeiner gefrühstückt hatten holten sie doch tatsächlich die bereits erwähnte Tasche und trugen sie ins Auto. Nicht mit mir! Ich fing mal kräftig an zu bellen um anzuzeigen, dass ich bitte auch ins Auto möchte. Hat auch funktioniert und meine Leute schnallten mich auf der Rückbank an. Sarah und Jasmin gaben mir "Auf- Wiedersehen - Küßchen" und wünschten mir ein schönes Wochenende und ich leckte ihnen nochmal schnell die Ohren. Herrchen, Frauchen und Alina stiegen zu mir ins Auto. Jetzt konnte es also losgehen. Doch wohin? Hundeschule ist nicht so früh am Morgen und für unsere normalen Abenteuerspaziergänge brauchen wir doch keine Reisetasche. Mein Frauchen meint zwar manchmal, dass sie sich besser Kleidung zum wechseln mitnehmen würde, denn sie findet ich verwandele sie manchmal in ein Schweinchen, wenn ich ihr zeigen will wie toll Hundepfotenabdrücke auf ihrer Jacke aussehen.

Aber genug davon. Wie gesagt, ich war gespannt, was auf dem Plan stand. Aber irgendwie konnte ich meine Augen dann doch nicht allzu lange aufhalten und so schlief ich neben meiner Alina ein - getreu dem Motto: Aus einem fahrenden Auto werden meine Menschen schon nicht verschwinden.




Mein Herrchen und Frauchen sind übrigens immer ganz begeistert, dass ich so ein Schmusebär bin. Ich liebe es nunmal ganz nahe bei meinen Menschen zu schlafen.

Nach einer langen Fahrt kamen wir dann auf einem großen Parkplatz an. Hmmm, was steht jetzt wohl auf dem Programm? Stadttraining? Okay, dann gehen wir halt mal durch die Stadt. Ich bin ja ein braver Junge und mache alles mit, was meine Menschen so vorhaben - auch wenn das bedeutet, ich muß bei Regen (Igitt!!!!) durch die Stadt gehen. Einige Leute sagten zu meinen Menschen, dass ich ein wunderschöner Hund wäre und fragten fragten sie, welcher Rasse ich denn angehöre. Die Antwort machte mich etwas stutzig: "Das ist ein Eurasier. Heute können Sie hier noch viel mehr Eurasier sehen. Wir haben hier ein Treffen." Ein Eurasiertreffen??? Hatten deswegen Sarah und Jasmin immer wieder gesagt, dass ich viel Spaß haben würde dieses Wochenende?

Nachdem mein Frauchen dann einen Schirm gekauft hatte, ging es zurück in Richtung Auto. Übrigens hörte es in dem Moment auf zu regnen, wo Frauchen den Schirm bezahlte und es blieb das restliche Wochenende trocken. Auf dem Parkplatz angekommen merkte ich dann ganz schnell, dass wirklich etwas Besonderes anstand: ganz viele Eurasier hatten sich dort schon versammelt! Und ich traf Mama und Bora wieder - aufmerksame Leser meiner Webseite wissen ja mittlerweile, dass ich SEHR begeistert von Bora bin!

Hier auf dem Foto wurden wir von einer netten Dame von der Presse fotografiert:





Dann ging es weiter, nach all dem fröhlichen begrüßen von Zwei- und Vierbeinern gingen wir mit einer freundlichen Dame durch die Stadt und diese erklärte den Menschen die Sehenswürdigkeiten von Münster. Ich habe nicht so wirklich zugehört, da ich nur Augen und Ohren für Bora hatte. Sie ist aber auch wirklich was Besonderes!

Dann fuhren wir wieder ein bisschen im Auto und kamen bei einer Burg an. Dort im Park hatten dann liebe Helfer für Kaffee und Plätzchen gesorgt und wir Hunde konnten auch ein bisschen toben. Dann ging's ins Hotel. Das war dann eine ganz neue Erfahrung für mich, aber als echter Eurasier habe ich nur mal 30 Sekunden geschnuppert und mir dann ein Plätzchen zum Schlafen gesucht:




Heißt Dreibettzimmer nicht, dass ich auch ein Bett bekomme? Wohl eher nicht. Aber Spaß beiseite, ich habe natürlich auf dem Boden geschlafen und meine Leute waren mal wieder ganz begeistert, wie unkompliziert und lieb ich doch bin.

Abends hatten wir dann noch ein tolles Essen mit ganz vielen anderen Zwei- und Vierbeinern. Für mich war besonders schön, dass außer meinen Menschen und meinem Züchter auch Mama und Bora ganz nahe bei mir waren. Bora und ich haben uns dann auch einige Male an den Öhrchen geknabbert und geleckt, während wir darauf warteten, dass Alina uns mit Leckerchen und auch mal einem Stückchen Fisch fütterte. Ja, auf meine Leute ist Verlass! 

Nach einer ganz angenehmen Nacht - ich konnte endlich nochmal unter dem Bett schlafen, denn das Bett im Hotel war höher als bei uns zu Hause - gab's dann ein leckeres Frühstücksbuffet und dann fuhren wir zu einer großen Halle. Speicherstadt nannte sich das Ganze und es waren schon ganz viele Eurasier da.




Drinnen traf ich dann Mama und Bora wieder. Und auch meine Schwester Baroness Mavie, die ich seit Wochen (seit unserem Abgabetag) nicht mehr gesehen hatte. Das ist auch eine ganz Hübsche! Sie sieht unserer Schwester Berta sehr ähnlich, die natürlich auch da war. Dann kam auch noch unser Bruder Boelle. Der ist auch ein ganz Hübscher und Großer. Dann wurden die Startunterlagen abgeholt (aha, daher weht der Wind! Es ist Ausstellungstag und jemand will mich wieder kitzeln!) und wir begrüßten meinen Papa Camelot vom Nebelmond. Der ist Klasse!!!







Er hat dann auch V2 bekommen! Herzlichen Glückwunsch, Papa! Ich hoffe, ich werde auch mal so ein toller Rüde wie du!!!

Am liebsten hätte ich ja jetzt direkt mit meinen Geschwistern getobt, aber erst wollte noch eine Richterin bei mich schauen. Diesmal habe ich mich auch vorbildlich benommen, als sie mich untersuchte. Ich wußte ja jetzt, dass es okay ist, wenn Alina und ich der netten Dame mal "hallo" sagen. Außerdem waren ja auch noch mein Bruder Boelle, der Alix vom Sandsteingarten und Sinok vom Katharinenholz mit mir im Ring. Da will man sich ja nicht durch Gejaule blamieren.







Also alles ganz lieb gezeigt und mein "vielversprechend" eingeheimst. Dann ging es nach draussen und wir machten Fotos von unserem "Familientreffen". Nur Papa und Berta fehlen hier. Und natürlich Bliska und Buster, aber die konnten ja auch nicht kommen. Schade, ich hoffe, dass ich die auch bald mal wiedersehen werde.








Dann gab's noch das große Familienfoto:

Also hier sind, von links nach rechts: Baroness Mavie von der Windheimer Insel, Bora von der Windheimer Insel, Boelle von der Windheimer Insel, Bayo von der Windheimer Insel, Camelot vom Nebelmond, Amadeo von der Windheimer Insel (aus Mama Naaja's erster "Ehe"), Mama Naaja von der Drachenweide, Chester vom Helenenhof (der Papa des A Wurf's)





und hier sind zu sehen Boelle von der Windheimer Insel, Bayo von der Windheimer Insel, Camelot vom Nebelmond, Amadeo von der Windheimer Insel, Naaja von der Drachenweide, Chester vom Helenenhof und, leider verdeckt, Aiko von der Windheimer Insel


Also Naaja mit 7 ihrer Kinder und deren Vätern. Das war sehr schön, mal alle zu treffen.

Dann ging's aber ENDLICH ans Toben! Boelle und ich machten uns ganz schön dreckig - wir sind halt echte Jungs!













Das machte Spaß!

Nach soviel Toben war ich dann ziemlich müde und auch meine Leute mußten mal mit einer Tasse Kaffee ausruhen. Kaffee gab's für mich keinen, aber ich durfte ganz nahe bei Bora schlafen. Ist echt schwer rauszufinden, wer hier wer ist, oder?







Später habe ich dann noch ein bisschen mit Akari vom Roten Prinz gespielt. Die Kleine ist 10 Wochen jünger als ich und ist sehr goldig. Ich bin sozusagen ihr Halbonkel, denn mein großer Bruder Amadeo von der Windheimer Insel ist ihr Vater. Amadeo hat schon sehr viele Babies, obwohl er selber noch sehr jung ist. Er ist aber auch Klasse! Meine Menschen waren von ihm und seinem Bruder Aiko sehr beeindruckt. Beides ganz tolle Rüden!










Und hier spielten dann noch Baroness Mavie und ich zusammen:




Dann war der Ausstellungstag auch schon zu Ende. Herr und Frau Otterpohl haben für ein wunderschönes Wochenende gesorgt und alles ganz liebevoll und schön vorbereitet. Mit einem Gläschen Sekt haben dann noch alle Zweibeiner angestoßen, dann wurden Pokale, Bewertungen und Urkunden verteilt - jetzt habe ich schon zwei Pokale - und dann ging's nach Hause. Auf der Heimfahrt bin ich natürlich direkt eingeschlafen.





Übrigens war ich sooooooooooooooooo müde, dass ich sogar Frauchen's Geburtstag, der einen Tag später war, mehr oder weniger verschlafen habe. Aber das war okay, denn Frauchen meinte ich wäre ein supertoller Hund, auch wenn ich ihr nicht beim Kuchenbacken geholfen habe - ich hatte sogar das Gefühl, als wenn sie froh gewesen wäre, dass ich nicht wie üblich "gefragt" habe, ob ich vielleicht beim "vorspülen" helfen sollte.

Alles in Allem hat es mir und meinen Leuten ganz viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Treffen und die nächste Ausstellung!



Letzte Änderung/ Latest changes
 
Bayo ist am 8. Januar 2012 zum ersten Mal Papa geworden! Bilder und News unter Bayos Nachwuchs, bzw auf Bayos Blog Bayo hat die ZTP in Garbsen am 16.05.2010 mit Vorzüglich bestanden! "





Werbung
 
 

Unser Verein/ our dog association
 
Link zu www.kzg-eurasier.de
 
Heute waren schon 1 Besucher (12 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=